Artikel » Hardware » Festplatte selber zerlegen und reparieren? Artikel-Infos
   

  Festplatte selber zerlegen und reparieren?
21.11.2012 von Ultrakrass

Festplatte selber zerlegen und reparieren? Ist so etwas möglich?



Samsung HD160JJ 160GB SATA2


Nun, eine meiner Samsung Festplatten (HD160JJ Sata II Bj. 2005) hat ihren Geist aufgegeben. Urplötzlich war die Festplatte in Windows nicht mehr vorhanden, auch im Bios wurde die HDD nicht mehr erkannt. Beim genaueren untersuchen des Fehlers stellte ich fest das der Motor noch lief. Auch wurden keinerlei extreme Geräusche von der HDD erzeugt. Auf der Suche im World Wide Web wurde ich fündig, evt. ist die PCB (Controller Platine) unter der HDD defekt. Nach einem Tausch könnte die Platte wieder laufen.


Abb. PCB


Professionelle Datenrettung kam nicht in Frage, viel zu teuer. Die meisten Anbieter dieser Dienstleistung verlangen 100€ für die Diagnose, was noch akzeptabel ist und dann kommen die kosten für die Datenrettung hinzu. Die Spanne der Preise für die Datenrettung liegen zwischen 400 bis 1500 € je nach Aufwand und Anbieter. Für die Daten die auf meiner HDD waren wollte ich Das nicht ausgeben, also startete ich den Versuch sie zu reparieren.

Bei ebay wurde ich fündig und fand eine gebrauchte HDD die ich als Spender einsetzen konnte. Normalerweise sollte man darauf achten das die Seriennummern nicht zu weit auseinander sind. Die Spender HDD war Bj. 2006, die PCB Platine hatte exakt die gleiche S/N und Rev. Nr. Mit dem Umbau der PCB startete ich den Wiederbelebungsversuch. Leider ohne Erfolg. Jetzt musste der extremere Schritt gewagt werden, die Transplantation der HDD Scheiben.
Normalerweise findet so etwas im Reinraum statt, denn es darf kein Staub oder sonstiger Schmutz auf die Scheiben gelangen. Da ich so einen Raum wie die meisten nicht besitze, musste eine andere Lösung gefunden werden. Ich baute mir aus durchsichtigen Plastiktüten und einem Drahtgestell eine Box. Das Gestell habe ich geerdet damit keine elektrostatische Spannung enstehen konnte. Latexhandschuhe und ein Einweganzug dienten zum Schutz gegen Körperhaare und Hautpartikel. Die HDD´s und das passende Werkzeug hatte ich gereinigt und desinfiziert. Als Ablage für die HDD Scheiben hatte ich mir Pyramiden aus Schaumstoff angefertigt, damit die Flächen der Scheiben nicht berührt werden. Der Umbau ging recht gut, einzig der Kopfträger mit Lese- und Schreibköpfen war eine knifflige Angelegenheit. Die Scheiben hatte ich mir am Rand markiert um sie in etwa genau in der gleichen position wiedereinzubauen. Nach erfolgreicher Staubfreier umbau Aktion, testete ich sie. Leider ohne Erfolg! Die HDD wurde weiterhin nicht erkannt. FAIL! Versuch fehlgeschlagen! Schade das es nicht geklappt hat, aber die Aktion hat Spaß gemacht. Versuch macht klug!


Nachgestellte Fotostrecke











Ich kann jedem nur raten dies nicht zu machen, wenn man extrem wichtige Daten hat sollte man sich an die Profis wenden. Nach meiner weiteren Forschung zu dem Thema fragte ich mich, ob es eine Versicherung dafür gibt? Hab gelesen das die Hausratversicherung einiger Vericherer die Datenrettung übernimmt, aber nur wenn man nachweisen kann das einem ein finanzieller Schaden entsteht wenn die Daten verloren gegangen sind. Ergo bei Otto normal Verbrauchern ist das eh nie der Fall.

Fazit zum Schluss: Immer schön Backups der Daten machen am besten auf eine externe Platte und die dann in den Schrank packen.

*UPDATE* 24.07.2013 Seit kurzem gibt es Versicherungen für die Datenwiederherstellung aufkommen.



Druckansicht   druckbare Version anzeigen
Seite empfehlen   Seite empfehlen
0 Kommentar(e)   kommentieren
Wertung ø 7,00
2 Stimme(n)
Seitenanfang nach oben